Mittwoch, 23 August 2017

Unsere Katzen

 

Unsere Hunde

 

Unsere Kleintiere

 

Post von Iggy


Hallo liebes Tierheim-Team,

 

wir wollten euch doch mal auf dem laufenden halten, was den kleinen Ignaz angeht.

Mittlerweile ist Iggy schon gut 4 Monate bei uns und er hat sich prima entwickelt. Er bereitet uns und auch einigen Freunden sehr viel Spaß.

Am Anfang war es eine Herausforderung Besuch bei uns zu Hause zu empfangen. Doch mit jedem Besuch wurde er entspannter und versuchte auch nicht mehr jeden anzubellen, der zur Tür hereinkam.

Allerdings lässt er sich nach wie vor nicht gerne von anderen anfassen. Aber das muss er ja auch nicht und unsere Freunde und Familie gehen damit auch gut um.

Eine große Überraschung war allerdings für uns, dass er doch noch 2 andere Bezugspersonen gefunden hat. Unsere Nachbarn und Freunde.

Mein Mann und Thomas haben sich 2 Tage intensiv mit Iggy beschäftigt. Anleinen geübt, immer wieder mit Leckerlies belohnt, viel spazieren gegangen und Zeit miteinander verbracht. Und siehe da, am zweiten Tag konnte er ihn ohne Probleme alleine bei uns abholen, anleinen und mit ihm spazieren gehen. Es war wie „Liebe auf den ersten Blick“. Auch seine Frau Marion konnte fortan mit Iggy umgehen, als würden sie alle zur Familie gehören. Seitdem an sind wir öfters mal unterwegs. Wir waren lange im LVR Museum in Xanten unterwegs und wir alle hatten einen richtig schönen Tag.

Er spielt mit Vorliebe mit seinen Quietschtieren, er liebt es ausgedehnt zu kuscheln, freut sich immer wie ein Honigkuchenpferd, wenn wir mal weg waren und wieder heim kommen.

Alles in allem fühlt es sich sehr gut an zwischen uns und wir können uns ein Leben ohne den kleinen Rabauken nicht mehr vorstellen.

Ich habe euch einige Bilder mitgeschickt. Teilweise aus dem Garten beim Spielen, dann beim Spazieren im Feld und in Xanten. Zu Hause mit Hamsterkino (was es leider nicht mehr gibt, da unser Herbert letzte Woche mit gut 3 Jahren verstorben ist).

Und dort ist auch noch ein Bild, wo er an der Pfote ein Pflaster hat.

Wir mussten ihn einer Zahn-OP unterziehen lassen. Der Zahnstein war doch zu doll und er hat auch 2 Vorderzähne verloren.

Aber ansonsten ist er quietschfidel wie eh und je.

Er hat hier hinten bei uns in Giesenkirchen auch schon einige „Spaziergehfreunde“ gefunden. Mit der kleinen Terrierhündin Flora und dem alten Mischling Paul versteht er sich besonders gut.

Allerdings ist das nicht bei allen Hunden so. Gerade bei größeren Hunden und wenn er an der Leine ist, dann bellt und zerrt er doch recht stark. Wir konnten aber auch noch kein Muster dahinter entdecken, woran es nun liegt. Ob nun an der Größe des anderen Hundes, oder am Geschlecht. Oder ob er ohne Leine einfach doch entspannter ist.

Aber wir sind ja noch ganz am Anfang unserer gemeinsamen Zeit und hoffen auch dieses Problem noch in den Griff zu bekommen.

 

Ganz liebe und herzliche Grüße senden euch,